Geschichte

Individuelle Ausbildungsmöglichkeiten seit 1992

Im Jahre 1871 wurde der Verein Oberlinhaus gegründet mit dem Ziel der Betreuung und Bildung von Kindern. Bereits drei Jahre später wurde die erste „Kleinkinderschule“ eröffnet sowie ein Seminar zur Ausbildung von „Kleinkindlehrerinnen“ in Potsdam-Babelsberg eingerichtet. Im Laufe der 150 Jahre seines Bestehens entstanden zahlreiche weitere Einrichtungen, um Menschen zu bilden, zu begleiten und zu behandeln. So wurden neben einigen Kliniken z.B. viele Spezialeinrichtungen für Menschen mit Behinderungen eröffnet.

1900 erhielt der Verein auf der Pariser Weltausstellung eine Goldmedaille für das „Konzept der komplexen medizinischen, pädagogischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen“. Diesem Beispiel folgten im Laufe der Jahrhunderte unzählige Einrichtungen deutschlandweit.

1901 wurde auf dem Oberlin-Gelände ein „Handwerkerhaus“ eröffnet. Hier gab es Werkstätten, Wohn- und Schulräume für die Ausbildung von Menschen mit Behinderungen in acht verschiedenen Handwerksberufen. Im Laufe der Jahrzehnte kamen weitere Berufe hinzu und die fachlichen Standards wurden stets an aktuelle Anforderungen angepasst.

Im September 1992 wurde die „Sonderpädagogische Berufsschule“ gegründet. Zu dieser Zeit unterrichteten 10 Lehrerinnen und Lehrer ca. 150 Schülerinnen und Schüler in 17 verschiedenen Berufsfeldern. 1997 bezogen wir gemeinsam mit den Werkstätten und Ausbildungsbereichen des Berufsbildungswerkes einen modernen Neubau. Die neuen Räume sind großzügig, hell und freundlich. Zu dem Gebäudekomplex gehören eine große Sporthalle, ein Bewegungsbad sowie Internate. Vollständige Barrierefreiheit und kurze Wege ermöglichten es unseren Schülerinnen und Schülern, anfangs vorwiegend Menschen mit Behinderungen, den Erwerb IHK-geprüfter Ausbildungsabschlüsse. Darüber hinaus bilden wir seit 2005 auch Sozialassistenten, seit 2006 Heilerziehungspfleger und seit 2009 Erzieher aus.

Seit 2019 heißt unsere Schule „Oberlin Berufliche Schulen“. Hierzu gehören nunmehr die Sonderpädagogische Berufsschule, die Berufsfachschule Soziales, die Fachschule Sozialwesen sowie die Berufsfachschule Berufliche Grundbildung.

Im Schuljahr 2019/20 lernen insgesamt ca. 760 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Unterstützungsbedarfen/Behinderungen in mehr als 35 Berufen. Zum Schulteam gehören 70 hoch qualifizierte Kolleginnen und Kollegen. Neben Lehrerinnen und Lehrern arbeiten bei uns Sonder- und Sozialpädagogen, Stütz- und Förderlehrer mit zahlreichen Zusatzqualifikationen sowie eine Schulpsychologin.

Die langjährige Tradition macht stolz und verpflichtet. So werden wir auch in den kommenden Jahren weiter wachsen, um veränderten Ausbildungsbedarfen gerecht zu werden. Für 2020 ist ein weiterer Schulteil zur Ausbildung von Pflegefachkräften geplant.

Ihre Ansprechpartner

Sekretariat Oberlin Berufliche Schulen

Historisches Archiv

Verein Oberlinhaus

Sprechzeiten: Mittwoch