Oberlin Teilhabewelten  |  Aktuelles

Neue Angebote für Menschen mit Behinderung in Berlin

Das Oberlinhaus mietet für zunächst 20 Jahre von der GEWOBAG einen Gebäudekomplex in der Berlin-Schmargendorfer Lentzallee 2-4, um dort u.a. Wohnungen für Menschen mit Beeinträchtigungen zu schaffen.

„Wir sind sehr froh, mit dem Oberlinhaus einen bewährten diakonischen Anbieter gefunden zu haben, der dieses Gebäude mit neuem Leben füllen wird. Unser Anspruch, auch in Schmargendorf unterschiedliche inklusive Wohnangebote vorzuhalten, kann durch das Konzept des Verein Oberlinhaus erfüllt werden“, betont der Sozialstadtrat Detelf Wagner.

Das Oberlinhaus plant, in dem Gebäude sowohl stationäre als auch ambulante Leistungen für Menschen mit Behinderung vorzuhalten. „Das Areal der Lentzeallee 2-4 bietet Chancen, dass Menschen mit Behinderung ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Dazu gehören Einzelwohnangebote und Assistenzleistungen, die das Oberlinhaus anbieten kann“, erklärt Dr. Matthias Fichtmüller, Theologischer Vorstand des Oberlinhaus. Geplant ist ebenfalls, im Erdgeschoss ein inklusives Café zu eröffnen, das sich ausdrücklich auch an die Nachbarschaft richtet. Außerdem soll die Nachbarschaft im Oktober zu einem Kennenlern-Termin in das Gebäude eingeladen werden.

Gemeinsam mit dem Sozialamt des Stadtbezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, Verantwortlichen der Senatsverwaltung und der GEWOBAG konnte das anspruchsvolle Projekt auf den Weg gemacht werden. Noch in diesem Jahr soll der Bauantrag gestellt sowie die Nutzungsänderungen beantragt werden. Bei optimalem Zeitverlauf könnten die Umbaumaßnahmen im Dezember 2022 abgeschlossen sein und die ersten Mieter einziehen.

Pressestelle Oberlinhaus