Oberlin Lebenswelten  |  Aktuelles

Geschenk zum 20-jährigen Bestehen des Hertha-Schulz-Hauses

Im Juni beging das Hertha-Schulz-Haus (HSH), ein Wohnangebot für Kinder und Jugendliche mit Sinnesbeeinträchtigungen, sein 20-jähriges Bestehen. Zentral in Potsdam-Babelsberg gelegen, leben hier 20 Kinder mit Hör-Seh- und zusätzlichen schweren Behinderungen mit umfassender Begleitung und Assistenz selbstbestimmt.

Neben einem kleinen Kinderfest gab es passend zum Geburtstag natürlich Geschenke für die Kinder. Durch eine Spende in Höhe von 3.000 Euro vom Lions Club Potsdam Sanssouci konnten Fördermaterial sowie 6 Tablets angeschafft werden. Der Erlös stammt aus dem Verkauf des traditionellen Lions-Adventskalenders, der jedes Jahr zugunsten sozialer Projekte in und um Potsdam verkauft wird.

Die Tablets können vielseitig in unseren Wohngruppen eingesetzt werden – zum Beispiel für Kinderlern-Apps oder um Märchen mit Gebärdensprache anzuschauen. Auch Videotelefonie mit Gebärdensprache ist damit für unsere sinnesbeeinträchtigten Kinder und Jugendlichen möglich – gerade in der aktuellen Situation ist das wichtig, um den Kontakt zu den Familien und auch das Homeschooling zu erleichtern. Denn im Gegensatz zu unseren erwachsenen Bewohner:innen haben die Kinder und Jugendlichen noch keine Corona-Impfung erhalten, sodass weiterhin hohe Hygienestandards gelten. Und nicht zuletzt erleichtern die Tablets auch den gehörlosen Kollegen:innen die Arbeit durch eine mobilere und einfachere gruppenübergreifende Kommunikation im Haus. Denn alle im Team beherrschen die Gebärdensprache können so direkt und schnell über Videocalls miteinander kommunizieren.

Übrigens: Insgesamt betreuen wir im Oberlinhaus 200 Menschen mit Behinderungen in Wohnstätten, weitere 600 Menschen ambulant sowie in Beratung, Förderung und Assistenz.   

Pressestelle Oberlinhaus