Berufsbegleitende Ausbildung als Erzieher/in

Sie bringen bereits Berufserfahrung als beispielsweise Pfleger/in oder Heilpädagog/in mit und möchten sich als Erzieher/in berufsbegleitend weiterbilden? Sie kommen aus einer anderen Branche und planen einen Quereinstieg in den sozialen Bereich? Dann kann unsere berufsbegleitende Ausbildung in der Sozialpädagogik eine passende Alternative für Sie sein. Innerhalb von drei Jahren durchlaufen Sie die gesamte Ausbildung, in der Sie parallel mindestens 20 Wochenstunden in einer pädagogischen Einrichtung arbeiten. Gut zu wissen: Für diese Ausbildung sind Sie nie zu alt – im Gegenteil, für manche Einsatzbereiche ist es sogar sehr von Vorteil, wenn Sie bereits Lebenserfahrung mitbringen.

Ihre Aufgaben während der berufsbegleitenden Ausbildung

Wie in der Ausbildung als Erzieher/in (in Vollzeit) fördern Sie Kinder und Jugendliche in ihrem Entwicklungsprozess und unterstützen sie darin, ihre Stärken und Fähigkeiten auszubilden. Als Vorbild und Bezugsperson sind Sie sowohl Spielpartner/in als auch Ansprechpartner/in bei Problemen. Im Austausch mit Eltern und Kollegen erstellen Sie Entwicklungspläne und ergreifen sowie dokumentieren entsprechende pädagogische Maßnahmen.

Ihre Perspektiven nach der berufsbegleitenden Ausbildung

Sie erlangen einen erstklassigen Ausbildungsabschluss, der nach dem deutschen und europäischen Qualifikationsrahmen der Qualitätsstufe 6 zugeordnet ist. Anschließend stehen Ihnen vielfältige Tätigkeitsbereiche offen – Sie arbeiten beispielsweise in Kindergärten, Jugendwohnheimen, Schulen oder Familienberatungsstellen. Je nach Interessenschwerpunkt können Sie sich fachlich (bspw. als Ergotherapeut/in) weiterqualifizieren oder ein Bachelorstudium aufnehmen, da Sie innerhalb der Ausbildung auch die Fachhochschulreife erlangen können.

Ihr Vorteil einer berufsbegleitenden Ausbildung durch Oberlin Berufliche Schulen

Während der dreijährigen berufsbegleitenden Ausbildung arbeiten Sie bereits mindestens 20 Wochenstunden in einer Kindertagesstätte, Ganztagsschule, in einem Schulhort oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in einer Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung oder in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (Heimerziehung). Das Oberlinhaus bietet hierfür ein breites Spektrum an entsprechenden Praxisplätzen sowie eine große Zahl an Kooperationspartnern. Profitieren Sie von einer modernen, abwechslungsreichen und praxisnahen Ausbildung mit vielen erlebnispädagogischen und musisch-kreativen Fördermaßnahmen sowie der Integration von beispielsweise inklusiven Sportevents. Was Sie außerdem erwarten können:

  • Eine vielfältige praktische Ausbildung dank eines großen Netzwerks an Einrichtungen und Kooperationspartnern
  • Praxisnaher Unterricht
  • Eine ruhige Lernumgebung und modern ausgestattete Räumlichkeiten
  • Ein gut erreichbarer, grüner Campus mit Möglichkeit zum Lernen im Freien
  • Eine achtsame Ausbildungskultur, in der Empathie und Einfühlungsvermögen an oberster Stelle stehen

Voraussetzungen:

  • Die Fachoberschulreife und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • Die Fachhochschulreife oder
  • Die allgemeine Hochschulreife
  • Ein Arbeitsvertrag über mindestens 20 Wochenstunden in einem Arbeitsfeld der Sozialpädagogik
  • Die gesundheitliche Eignung für den Beruf

Ausbildungsdauer:

  • Erzieher (m/w/d) - 3 Jahre

Termine:

  • Ausbildungsbeginn: 10.08.2020

Kosten/Fördermöglichkeiten:

  • 80 € Schulgeld pro Monat
  • Berechtigung Jahres-Azubi-Tickets im VBB

Wir beantworten Ihre Fragen!

Sekretariat Oberlin Berufliche Schulen